Chronik

 

 

 

 

 

 

wurde als „Westfalia Langenau“ am 17. Januar 1890 im Lokal Münker in Kreuztal gegründet.

Dort hatten sich etwa 25 Männer zusammengefunden, denen ein Männergesangsverein in der Gemeinde Langenau noch nicht reichte.

Trotz vieler Schwierigkeiten lassen die Aufzeichnungen von Beginn an ein reges Vereinsleben erkennen – mit Teilnahmen an Wettstreiten, mit regelmäßigen Konzerten, Sängerfahrten und Familienfeiern.

Die beiden Weltkriege forderten auch aus den Reihen der Mitglieder mehrere Opfer und durch die politischen Verhältnisse entstand einige Unruhe im Verein mit häufig wechselnder Vereinsführung.

Statt des im Krieg ausgefallenen 50jährigen

wurde 1950 das 60-jährige Jubiläum gefeiert.

           

Vereinsinterne Schwierigkeiten führten 1955 zu einem Dirigentenwechsel.

Bis zu diesem Zeitpunkt wurde der Chor immer von Lehrern – insgesamt 12 - geleitet.

 

1965

An die Stelle des Lehrers Wilhelm Schönberger, der diesen Posten 33 Jahre innehatte, trat der junge Chorleiter Lorenz Koch, dem nach erfolgreichem Studium 1978 der Titel „Musikdirektor“(FDB) verliehen wurde. Unter seiner Leitung wurde 1957 aufgrund des Mitgliederschwundes derMännerchor in einen gemischten Chor umgewandelt.

Er führte diesen Chor 1971 zum ersten Mal zum Meisterchortitel beim Bundesleistungssingen und danach bis 2002 noch zu sechs weiteren Titeln.

1973 wurde der Chor bei der Jahreshauptversammlung zum „Singkreis Langenau“ umbenannt, da der Name „Westfalia“ nicht mehr zeitgemäß erschien.

 

 

1982

1985 verlor der Verein nach über 80 Jahren wegen des Baus der Hüttentalstraße sein Vereinslokal, den Gasthof Klein, genannt „Kolbs“. Seitdem finden die Proben im Clubraum der Turn- und Festhalle in Buschhütten statt.

 

Zu den Aktivitäten des Singkreises gehörten viele Jahre auch Auslandskonzertreisen: Belgien, England, Österreich und jährliche eigene Konzerte mit bekannten Gast-Chören.

 

Der Chor nahm regelmäßig an Wettbewerben, Sängerfesten und Konzerten anderer Chöre teil.

 

Im Jahr 2003 ging Lorenz Koch nach 48 Jahren Chorleitertätigkeit in Langenau in den wohlverdienten Ruhestand. Bemerkenswert dass von 1922 bis 2003 nur zwei Chorleiter den Verein begleitet haben.

 

Von 2003 - bis Ende März 2013

wurde der Singkreis von

Musikdirektor (FDB)

Maurizio Quaremba

geleitet. Unter seiner Führung wurden weitere zwei Meisterchortitel erreicht.

 


2007

Mit dem jährlich stattfindenden eigenen Konzert unter dem Motto

 

             Das „etwas andere „ Konzert

 

gelang es dem Chor, sich zukunftsorientiert im Kulturprogramm der Stadt Kreuztal zu etablieren. Daher war es nur naheliegend, den jüngeren Chormitgliedern und dem jüngeren Publikum weiter entgegen zu kommen und 2010 den Chor in

 

            INTERMEZZO

            gemischter Chor Kreuztal-Langenau

 

umzubenennen. Der Zusatz Kreuztal-Langenau wurde bewusst behalten um damit die Vergangenheit des Vereins mit vielen sängerischen Erfolgen zu würdigen.

2011

 

 


 

 

Seit 1. April 2013 ist

 

        Bernd Schneider

        Chordirektor FDB

 

der neue Chorleiter von


        INTERMEZZ0

        Gemischter Chor

        Kreuztal-Langenau

2013
Chronik.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]